STAUFFER und Schallschutz

Der Name Stauffer ist seit 1980 ein Begriff für Schallschutz, Schwingungsisolation und Akustik auf höchstem Niveau. Bruno Stauffer, dipl. Masch. Ing. HTL/STV/EUR ING gründete ein eigenes Ingenieurbüro für Schwingungsberechnungen, bauakustische Beratungen, Messungen, lärmarme Konstruktionen und Entwicklung von Schallschutz-Entkoppelungen. 

Qualität
Seit Anbeginn bürgt der Name Stauffer für beste Qualität. Unsere Produkte werden nur für die strengsten Schallschutz-Anforderungen entwickelt. Die Produktequalität wird durch Prüfungen von renomierten Instituten in Deutschland (Fraunhofer Institut für Bauphysik, Stuttgart) und der Schweiz (EMPA, Dübendorf) sowie unabhängigen Akustikbüros immer wieder bestätigt.

Werkstoffe
Um die Schalldämmqualität langfristig zu gewährleisten, produzieren wir nur mit hochwertigen Kautschuk-Neumischungen (bessere Dämmwirkung, höher belastbar, konstante Einfederung). 
Wir verzichten bewusst auf minderwertigen Granulatgummi (rezykliert aus Abfallgummi und Autoreifen) und Polyurethan (geschäumtes Material) um unerwartete Effekte wie Einsenkungen oder Quellen zu vermeiden.

Die nächste Generation
Bruno Stauffer weckte das Interesse am Thema Schall- und Schwingungstechnik auch bei der nächsten Generation. Sohn Mark Stauffer, Tochter Cornelia Bertschinger-Stauffer sowie Schwiegersohn Hans-Peter Bertschinger sind heute alle bei Stauffer Schallschutz tätig.

 

Schallschutz-Pionierleistungen


Bruno und Mark Stauffer


Bereits 1980 wurden von Bruno Stauffer die ersten Schallschutz-Sets im Sanitärbereich und Küchenbau für erhöhte Schallschutz-Anforderungen entwickelt und auf den Markt gebracht.

Das war damals absolute Pionierarbeit und bahnbrechend. Um den Schallschutz-Anforderungen der SIA-Norm 181, welche 1988 in Kraft trat, nachzukommen, folgten immer weitere Pionierleistungen:

  • Podestlager
  • Treppenlager
  • Maueranker
  • Wandlager
  • Bodenlagerungen
  • Gebäudelagerungen
  • Whirlpoollagerungen
  • Waschmaschinenlagerungen
internetagentur JANIS