swissmade

auflager 01

MAXUM Auflager

Schutz vor Erschütterungen, Schwingungen und Körperschall

Vorteile der MAXUM Auflager

  • Hervorragende Elastizität
  • Wartungsfreier Werkstoff, kein gebundenes Granulat
  • Maximale Alterungsbeständigkeit, optional witterungsbeständig

Ausgangslage
Maschinen, Anlagen und Geräte sind häufig Störquellen für Schall und Vibrationen. Sie werden über Fusspunkte und Unterkonstruktionen von Wärmepumpen, Kälteanlagen, Lüftungsgeräten, Umwälzpumpen für Heizungsanlagen und Energiezentralen, Vakuumpumpen, Druckereimaschinen oder Verpackungsanlagen und Musikinstrumenten in die Gebäudestruktur eingeleitet. Bei Verkehrswegen wie Bahnanlagen und Tunnelstrecken erfolgt eine Schalleinleitung von aussen über den Baugrund in die umliegenden Gebäude. Solche Emissionen von Lärm und Erschütterungen beeinträchtigen Benutzer und Bewohner erheblich.

Schall- und Erschütterungsschutz auf Quellen- oder Empfangsseite
Störende Anlagen werden quellenseitig mit MAXUM Auflager von der Bausubstanz abgekoppelt. Bauten und Einzelgeräte, wie Präzisionsmaschinen oder optische Instrumente, werden empfangsseitig von den äusseren Einwirkungen mit einer Ebene aus MAXUM Auflager isoliert. Aufgrund ihrer optimalen schallweichen und elastischen Eigenschaften schützen MAXUM Auflager durch tieffrequente Schwingungsisolierung und Körperschalldämmung über ein breites Frequenzspektrum.

Qualität
Spezifizierter Natur- oder Synthesekautschuk in den Härten 45° und 50° Shore A je nach Einsatzzweck. Bei den Lagertypen mit Stahlbewehrungen sind diese korrosionssicher und festhaftend im Elastomer einvulkanisiert.

Stauffer Schallschutz Maxum Auflager
Technische Dokumentation

Stauffer Schallschutz Maxum Auflager Bestellformular
Bestellformular

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.